Accelerating rate calorimety (ARC)

Die Methode, die isotherme und adiabatische Testverfahren beschreibt, wird zur Detektion thermisch induzierter exothermer Zersetzungsreaktionen eingesetzt. Das Standardverfahren ist Heat-Wait-Search (HWS).

NETZSCH ARC Systems

Accelerating Rate Calorimeter 244 (ARC®)

Das kostengünstige Accelerating Rate Calorimeter 244 (ARC® 244) ist konzipiert für die zuverlässige Messung der freigesetzten Wärmemenge und -rate in Verbindung mit der Verarbeitung und Lagerung von Chemikalien; das Probenvolumen beträgt 0,5 ml bis 7 ml. Es zeichnet sich hauptsächlich durch hohe Leistungsfähigkeit, Sicherheit, unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten und Flexibilität bei gleich bleibender Datenintegrität und Robustheit im Temperaturbereich von Raumtemperatur bis 500 °C aus.

Accelerating Rate Calorimeter 254 (ARC®)

Das Accelerating Rate Calorimeter (Model ARC® 254), vormals unter dem Namen TIAX New ARC 5000 bekannt, ist ein spezielles Gerät, das der Industrie zu einem sicheren und wirtschaftlichen Prozessablauf verhilft. Ausgestattet mit einem extrem vielseitigen Mini-Reaktor sind damit Messungen thermischer Eigenschaften und Druckeigenschaften exothermer chemischer Reaktionen möglich. Die somit erhaltenen Informationen helfen Ingenieuren und Wissenschaftlern, potentielle Risiken zu erkennen. Das Hauptaugenmerk liegt auf Prozessoptimierung und thermischer Stabilität.