Oxidation

Oxidation kann im Zusammenhang mit thermischer Analyse verschiedene Vorgänge bezeichnen.

Zum einen kann man unter Oxidation die Verbrennung organischer Bestandteile in sauerstoffhaltiger Atmosphäre verstehen. Diese kann mittels TG und DSC charakterisiert werden. Die TG zeigt dabei die Massenänderung auf Grund von Verbrennung und die DSC die dazugehörige Wärmetönung. Oxidationen zeigen meist exotherme Effekte. Eine Quantifizierung der Verbrennungsenthalpie ist mittels DSC nicht möglich, da es sich um ein offenes System handelt. Die entweichenden Gase während der Verbrennung können mittels Emissionsgasanalyse (EGA) identifiziert werden.

Oxidative Verbrennung eines Binders

Unter sauerstoffhaltiger Atmosphäre kann auch die Oxidation von Metallen gut mittels thermischer Analyse untersucht werden. Hier kommt es zur Bildung des Metalloxides. Die TG detektiert dabei eine temperatur-/zeitabhängige Massenzunahme. Oxidationsversuche in der TG können auch als Korrosionsstudie bezeichnet werden. Die Geräteserie STA 449 Jupiter ermöglicht durch einen definierten Wechsel der Gasatmosphäre während der Messung die Realisierung von Reduktions- und Oxidationszyklen. Andererseits kann Korrosion nicht nur mittels sauerstoffhaltiger Atmosphäre, sondern auch mittels feuchter Atmosphäre verursacht werden. Die Ankopplung des Feuchte- oder des Wasserdampfgenerators ermöglicht die Verwendung definierter Feuchte oder Wasserdampf an der Probe bei einer gewünschten Temperatur. Die entweichenden Gase können auch in diesem Fall mittels Emissionsgasanalyse (EGA) identifiziert werden.

 

Isotherme Oxidation von aluminiumhaltigem Keramikpulver in Sauerstoffatmosphäre bei 90 °C

Related Methods

DSCTGA

EGA