Vielen Dank für Ihren Besuch bei uns während der K 2016!

K 2016: Die weltweit führende Messe ffür Kunststoff und Gummi war dieses Jahr erneut ein großer Erfolg für uns.

 

Sollten Sie nicht die Zeit gefunden haben während der K auf unseren Ständen vorbei zu schauen oder überhaupt nach Düsseldorf zu kommen, dann bieten wir Ihnen hier die Möglichkeit eines kleinen Rückblicks. Nehmen Sie die Impressionen unserer Auftritte an Ihrem Schreibtisch oder unterwegs wahr und planen Sie gleich Ihren Besuch auf der K 2019 ein.

Impression from the K-Show 2016

Sie haben uns auf unserem Messestand besucht, jedoch die Live Vorführung unserer Proteus Software verpasst? Kein Problem. Nutzen Sie die Gelegenheit und schauen Sie sich die Live-Messung und Präsentation der Proteus Software hier an.

NETZSCH Stand mit dem Fokus auf unsere Proteus Software
NETZSCH GABO Instruments Stand mit dem brandneuen DMA EPLEXOR® 500
Live Präsentation unserer Proteus Software
Haben Sie eines unserer beliebten Poster ergattert?
Interview with Dr Tobias Pflock at the K-Show 2016

Unser Geschäftsfeldmanager für Polymere, Tobias Pflock, stellt in diesem Interview unsere Proteus Kampagne auf der K 2016 vor. Erfahren Sie kurz und knapp, welche Vorteile Ihnen unsere Analysesoftware Proteus mit der SmartMode bietet und welchen Mehrwert Ihnen die Optionen Identify und AutoEvaluation in Ihrer täglichen Arbeit liefern.

Das kann Proteus für Sie tun - auch nach der K 2016:

Mit der intuitiven Benutzeroberfläche SmartMode können Sie Ihre Messung schnell über sogenannte Wizards, anwenderdefinierte (user-defined) oder vordefinierte (pre-defined) Methoden für eine Vielzahl unterschiedlicher Polymertypen (Dynamische Differenz-Kalorimetrie, DSC) oder verschiedene normkonforme Temperaturprogramme (Thermogravimetrie, TG) starten.

Proteus hat einen siebten Sinn für die Erkennung thermischer Effekte in DSC- und TG-Kurven für Polymere und wertet diese automatisch aus. Wählen Sie AutoEvaluation bei Ihrer Messmethode aus und Sie erhalten Ihre Auswertung automatisch im Anschluss an die Messung.

Proteus verfügt über ein riesiges, lernfähiges Gedächtnis namens Identify. Es vergleicht Ihre Messkurven mit den in der Datenbank gespeicherten Kurven und informiert Sie sofort, wie ähnlich sich diese sind. Damit werden Qualitätskontrolle (Pass/Fail Tests) und Materialerkennung zum Kinderspiel.

Ausgestattet mit dem neuen automatischen Probenwechsler arbeitet Proteus für Sie bis zu 192 Proben (DSC 204 F1 Phoenix und TG 209 F1 Libra) plus 12 Kalibriermaterialien/Referenztiegeln ab. Machen Sie sich keine Gedanken über Kalibrierung oder Kühlparameter; all das erledigt Proteus für Sie im Handumdrehen.


Nehmen Sie sich nun die Zeit und Erfahren Sie mehr über unsere Produkte die auf der K 2016 zu sehen waren:

DSC 214 Polyma – Spezialist für polymere Werkstoffe

Die DSC 214 Polyma besticht durch eine konsequente Umsetzung der Anforderungen aus der täglichen Messpraxis in Hard- und Software. Einfachste Handhabung bei gleichzeitiger absoluter Zuverlässigkeit machen dieses innovative DSC-Gerät zu einem idealen Werkzeug für Forschung, Entwicklung, Qualitätssicherung und Schadensanalyse polymerer Werkstoffe.

TG 209 F1 Libra®

Dieses Premiumgerät für die Thermogravimetrie deckt durch Flexibilität in der Ausstattung annähernd alle denkbaren Anwendungen im Bereich bis 1100 °C ab. Einige der herausragenden Merkmale dieses Systems sind: BeFlat® ermöglicht sofortiges Messen nach dem Einschalten, schneller zum Ergebnis durch Heizraten bis 200 K/min, korrosionsbeständiger Keramikofen trotzt selbst fluor- oder chlorhaltigen Polymeren, c-DTA® zum Detektieren exo- und endothermer Reaktionen.

DSC 204 F1 Phoenix® - die Premium-DSC von -180°C bis 700°C

Höchste Empfindlichkeit und höchste Trennschärfe sind bei dieser Premium-DSC (Dynamisches Differenzkalorimeter) Programm. Ebenso realisiert: Temperaturmodulation (TM-DSC), ein automatischer Probenwechsler (ASC) mit 64 Positionen und die Möglichkeit, mit einem Gasanalysesystem (QMS und/oder FT-IR) zu koppeln.

DMA GABO EPLEXOR® Serie bis 500 N

Die Prüfgeräte der DMA GABO EPLEXOR®-Serie bis ±500 N erlauben die dynamisch-mechanische (oder statische) Charakterisierung einer vielfältigen Auswahl unterschiedlicher Materialien wie Polymere, Verbundwerkstoffe, Metalle, Keramiken, Biomaterialien und Lebensmittel sowie hochzähe Flüssigkeiten.


NETZSCH kooperiert mit dem Kunststoff-Institut Lüdenscheid um Materialerkennung noch einfacher zu machen!

Die Identifikation unbekannter Polymere mit DSC Analyse und Datenbankvergleich erkennt Materialien mit einem Blick.

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid bietet für die DSC-Analyse eine Polymerdatenbank mit 600 Datensätzen unterschiedlicher Werkstoffproben, bezeichnet mit dem jeweiligen Handelsnamen, an. Sie beinhaltet rund 130 unterschiedliche Polymertypen und –blends. Zudem werden regelmäßige Updates und Erweiterungen der Datenbanken angeboten.