Dentalmaterialien — Mechanische Stabilität

Als Zahnersatzmaterialien werden häufig optisch härtende Systeme eingesetzt. Sie bestehen in der Regel aus zwei Hauptkomponenten, einem durch Bestrahlung härtenden Polymer (Acrylat) und einem anorganischen Füllstoff, der für die mechanische Stabilität des Zahnersatzmaterials verantwortlich ist und dessen Anteil bis zu 80% der Mischung ausmachen kann. Durch Zugabe von weiteren Additiven und durch die Variation der Rezeptur lassen sich die Eigenschaften des Zahnersatzmaterials den Bedürfnissen anpassen. (Messung mit Photo-DSC 204 F1 Phoenix®)

Photo-DSC 204 F1 Phoenix® - für die Untersuchung von lichtinduzierten Aushärtevorgängen

DSC 204 F1 Phoenix (Dynamisches Differenzkalorimeter) mit UV-Aufsatz zum Anschluss an verschiedene handelsübliche Lampen. Anwendungsspektrum: UV-Härtungen lichtaktiver Harzsysteme, Klebstoffe, Lacke, Beschichtungen, Dentalmassen etc.