Polyimid-Prepreg — Produktionsüberwachung

Die Formgebung eines Grafit-gefüllten Polyimid-Prepregs in einer Verarbeitungspresse wurde automatisiert, indem die Ionenviskosität zur Initiierung von Verarbeitungsschritten herangezogen wurde. Sobald die Ionenviskosität das Minimum erreicht, wird Druck aufgebracht; dies ist der kritische Zeitpunkt für ein optimales Fließverhalten des Harzes, wobei aber die überschüssigen flüchtigen Anteile noch entweichen können. Ein weiterer kritischer Punkt wurde gewählt, um das Material bei ausreichender Aushärtung zu entformen. Dadurch können die Zykluszeiten verkürzt und somit der Durchsatz erhöht werden, was sich im geringen Teilepreis widerspiegelt. (Messung mit DEA 288 Epsilon)

DEA 231 Epsilon – Dielektrischer Analysator (Dielektrischer Thermischer Analysator - DETA)

Dieses 1-kanalige Messsystem kann mit hoher Datenerfassungsrate bei einer wählbaren Frequenz arbeiten und ist daher ideal zur Untersuchung des Vernetzungs- und Aushärteverhaltens hochreaktiver Harzsysteme, Klebstoffe und Lacke, z.B. SMC/BMC und UV-härtende Materialien.