PTFE — Viskoelastische Eigenschaften

Die Verwendung eines Biegeprobenhalters (3-Punkt-Biegung) in Kombination mit einer modulierten Probenkraft ermöglicht die Bestimmung viskoelastischer Eigenschaften. Ein PTFE-Streifen wurde im Temperaturbereich von -150 °C bis 150 °C unter Kraftmodulation (Rechteck) untersucht (feste statische Kraft von 0,2 N und drei unterschiedliche dynamische Kräfte). Aus den Ausdehnungsdaten lässt sich in Verbindung mit der Probengeometrie der Speichermodul E´ als Funktion der Temperatur berechnen. Deutlich sind die drei typischen Übergänge von PTFE im Bereich von -100 °C (ß-Übergang), zwischen 0 °C und 50 °C (Kristall-zu-Condis-Kristall-Umwandlung) und oberhalb von 100 °C (Glasübergang) zu erkennen. (Messung mit TMA 402 F1/F3 Hyperion®)

Meaningful Material Characterization in the High-Temperature Field
TMA 402 F1/F3 Hyperion® - Thermomechanischer Analysator

Die TMA 402 F1/F3 Hyperion® zeichnet sich aus durch ein modulares Konzept austauschbarer Öfen im Temperaturbereich von -150 °C bis 1550 °C, die mit anderen NETZSCH-Analysegeräten kompatibel sind. Es besteht eine große Zahl an Probenhaltertypen und Anpassungsmöglichkeiten. Die TMA 402 F1/F3 Hyperion® arbeitet in einem großen Kraftbereich, ohne Zusatzgewichte digital programmierbar von -3 N bis 3 N.