Qualitätskontrolle von Polymeren mittels DSC ‒ Oxidationsstabilität

OIT-Tests (oxidative Induktionszeit) werden für die Auswertung der oxidativen Beständigkeit von Polymeren, insbesondere Polyolefinen eingesetzt.

In diesem Beispiel wurden zwei PP-Proben bis 200 °C unter dynamischer Stickstoffatmosphäre aufgeheizt. Der während der Aufheizung detektierte endotherme Peak stellt das Schmelzen von Polypropylen dar. Nach 3 Minuten bei 200 °C wurde das Gas auf Luft umgeschaltet. Der resultierende exotherme Effekt zeigt den Polymerabbau an.

Im vorliegenden Fall setzt die Oxidation für Probe A früher als für Probe B (OIT 6,6 min gegenüber 11,6 min) ein.

OIT-Test an PP. Probeneinwaagen: 9,48 mg (Probe A) und 9,55 mg (Probe B); Aufheizung bis 200 °C mit 20 K/min in N2 (50 ml/min), 3 min isotherm unter N2, isotherm unter Luft (50 ml/min) bis zur Zersetzung.OIT-Test an PP. Probeneinwaagen: 9,48 mg (Probe A) und 9,55 mg (Probe B); Aufheizung bis 200 °C mit 20 K/min in N2 (50 ml/min), 3 min isotherm unter N2, isotherm unter Luft (50 ml/min) bis zur Zersetzung.