Reines Kupfer – Temperaturleitfähigkeit

Die Temperaturleitfähigkeit von reinem Kupfer wurde sowohl im Aufheiz- als auch im Abkühlzyklus gemessen. Die große Änderung der Werte bei ca. 1080 °C ist in erster Linie auf die Änderung des elektronischen Anteils der Wärmeleitfähigkeit beim Schmelzen oder Erstarren zurückzuführen. Die Tatsache, dass zwischen den Temperaturleitfähigkeitswerten beim Aufheizen und Abkühlen fast kein Unterschied besteht, zeigt, dass sich die Mikrostruktur hierbei kaum ändert. Die gemessenen Temperaturleitfähigkeitswerte sowohl für die feste als auch für die flüssige Phase weichen von den Literaturwerten weniger als 2,5 % ab. Es sei erwähnt, dass sich dieser Sprung in der Temperaturleitfähigkeit gut zur Temperaturkalibrierung der LFA eignet (Schmelzpunkt von reinem Kupfer = 1083 °C). (Messung mit LFA 427)

LFA 427 - Laser Flash Apparatur / Pyrometer-Version für bis zu 2800 °C

Hervorstechende Merkmale der LFA 427 (Laser Flash Apparatur) sind hohe Genauigkeit und Reproduzierbarkeit, kurze Messzeiten, variable Probenhalter und sauber einstellbare Umgebungsbedingungen im Anwendungsbereich von -120 °C bis 2800 °C. Die LFA 427 ist das leistungsfähigste Laser Flash System für den Forschungs- und Entwicklungseinsatz.