Dynamische Differenzkalorimetrie (DSC) / Differenz-Thermoanalyse (DTA)

Dynamische Differenzkalorimetrie (DSC) ist dank ihrer Vielseitigkeit und Aussagekraft die am häufigsten eingesetzte Thermoanalysenmethode. NETZSCH-DSC-Geräte arbeiten nach dem Wärmestromprinzip und zeichnen sich durch einen symmetrischen Aufbau mit homogener Beheizung, (3D-Symmetrie) aus. Sensoren mit hoher kalorimetrischer Empfindlichkeit, kurzer Zeitkonstante und ein kondensationsfreier Probenraum in der DSC-Zelle bedingen eine hohe Nachweisempfindlichkeit und stabile Basislinien im gesamten Lebenszyklus eines Gerätes: ideale Voraussetzungen für den erfolgreichen Einsatz in Forschung und Lehre, in Materialentwicklung und Qualitätskontrolle.

Unsere Dynamischen Differenz-Kalorimeter (DSC) arbeiten auf der Basis der entsprechenden Gerätenormen und applikations-/materialbezogenen Prüfvorschriften, wie z.B. ISO 11357, ASTM E967, ASTM E968, ASTM E793, ASTM D3895, ASTM D3417, ASTM D3418, DIN 51004, DIN 51007, DIN 53765.

Erfahren Sie mehr...

DSC 204 F1 Nevio

Precise and Reliable DSC Results for Pharmaceuticals, Foods and Cosmetics by means of the DSC 204 F1 Nevio, the premium differential scanning calorimeter for research and development, material characterization and contract testing.

Photo-DSC 204 F1 Phoenix® - für die Untersuchung von lichtinduzierten Aushärtevorgängen

DSC 204 F1 Phoenix (Dynamisches Differenzkalorimeter) mit UV-Aufsatz zum Anschluss an verschiedene handelsübliche Lampen. Anwendungsspektrum: UV-Härtungen lichtaktiver Harzsysteme, Klebstoffe, Lacke, Beschichtungen, Dentalmassen etc.

DSC 404 F1 Pegasus® – die Hochtemperatur-DSC

Die NETZSCH DSC 404 F1 Pegasus®, Dynamisches Differenz-Kalorimeter, erlaubt die Bestimmung der spezifischen Wärme und kalorischer Effekte in einem weiten Temperaturbereich mit herausragender Verlässlichkeit, bester Auflösung und Genauigkeit. Das hochvakuumdichte Design, verschiedene, vom Anwender leicht austauschbare Öfen und Sensoren machen die DSC 404 F1 Pegasus® zum idealen Werkzeug für DSC-Messungen mit höchsten Anforderungen für Forschungsaufgaben an Universitäten und Entwicklungsaufträge in der Industrie.

DSC 214 Nevio

Studying Phase Transformations of Pharmaceuticals, Foods and Cosmetics by means of the DSC 214 Nevio ‒ the fastest heat-flux DSC instrument on the market.

DSC 3500 Sirius - für Routineanwendungen

Die DSC 3500 Sirius vereint Kompaktheit, Robustheit sowie einfache Bedienung mit hoher Nachweisempfindlichkeit und bietet damit beste Voraussetzungen für die Qualitätssicherung und Ausfallanalyse von u.a. Lebensmitteln, Kosmetika, Polymeren, technischen Textilien, weiteren organischen Stoffen oder anorganischen Materialien.

DSC 214 Polyma – Spezialist für polymere Werkstoffe

Die DSC 214 Polyma besticht durch eine konsequente Umsetzung der Anforderungen aus der täglichen Messpraxis in Hard- und Software. Einfachste Handhabung bei gleichzeitiger absoluter Zuverlässigkeit machen dieses innovative DSC-Gerät zu einem idealen Werkzeug für Forschung, Entwicklung, Qualitätssicherung und Schadensanalyse polymerer Werkstoffe.

DSC 204 HP Phoenix® – die Hochdruck-DSC

DSC-Messungen unter einem wählbaren Gasdruck bis 150 bar eröffnen zusätzliche Möglichkeiten zum Studium von Reaktionen, Verdampfungen, Adsorptions-/Desorptionsprozessen und Alterungsvorgängen.

DSC 204 F1 Phoenix® - die Premium-DSC von -180°C bis 700°C

Höchste Empfindlichkeit und höchste Trennschärfe sind bei dieser Premium-DSC (Dynamisches Differenzkalorimeter) Programm. Ebenso realisiert: Temperaturmodulation (TM-DSC), ein automatischer Probenwechsler (ASC) mit 64 Positionen und die Möglichkeit, mit einem Gasanalysesystem (QMS und/oder FT-IR) zu koppeln.

DSC 404 F3 Pegasus® – die Hochtemperatur-DSC

Die DSC 404 F3 Pegasus®, Dynamisches Differenz-Kalorimeter, bietet höchste Flexibilität für alle DSC- und DTA-Anwendungen im Bereich der Qualitätskontrolle und Werkstoffentwicklung. Öfen und DSC/DTA-Probenträger für einen weiten Temperaturbereich (-150 ... 2000 °C) werden angeboten. Durch zahlreiche Ausbaumöglichkeiten kann das kostengünstige System auch anspruchsvolleren Aufgaben angepasst werden.