Genaue und zuverlässige DSC-Ergebnisse für Pharmazeutika, Lebensmittel und Kosmetika

…mit der DSC 204 F1 Nevio, dem dynamischen Differenz-Kalorimeter der Premiumklasse für Forschung & Entwicklung, Materialcharakterisierung und Auftragsmessungen

Zur Bestimmung von


Eigenschaften der DSC 204 F1 Nevio:

Die Software, die Sie aktiv unterstützt – AutoEvaluation und Identify

 

AutoEvaluation ist die erste selbsttätig agierend Softwarefunktion in der thermischen Analyse. Intelligente Algorithmen sind in der Lage, thermische Effekte ohne Zutun des Anwenders zu erkennen und auszuwerten.
Identify ist eine Software zur Kurvenerkennung und -interpretation durch Abgleich mit einer Datenbank. Identify kann Messungen (auch kundeneigene), Literatur und Klassen verwalten. Zahlreiche Bibliotheken, darunter auch eine mit Daten aus den Bereichen Pharmazie, Lebensmittel und Kosmetika, sind bereits fester Bestandteil des Lieferumfangs.


Zukunftsorientiert – unterschiedliche Sensortypen

Die DSC 204 F1 Nevio kann mit verschiedenen Sensoren ausgestattet werden, um das Gerät an unterschiedliche Applikationsanforderungen anzupassen.

Hervorragende Empfindlichkeit und hohe Auflösung

Mit einem Wert von mehr als 100 mW/K wartet die DSC 204 F1 Nevio mit t-Sensor mit einem außerordentlich hohen Indium-Höhen-zu-Breiten-Verhältnis (engl.: Indium Response Ratio) auf. Dieses Verhältnis von Höhe zu Breite eines Indium-Schmelzpeaks ist ein ideales Kriterium zur Beschreibung der Sensorleistung.

Automatische Erkennung des Probenmagazins

Das Gerät kann optional mit einem automatischen Probenwechsler (ASC) zur Messung von bis zu 192 Proben und bis zu 12 Kalibriermaterialien oder leeren Tiegeln ausgestattet werden. Beim Einsetzen eines neuen Magazins wird dieses und dessen Inhalt automatisch vom System über einen aufgedruckten 2D-Code erkannt.
Zusätzlich locht die optionale Anstechvorrichtung die Deckel von Aluminiumtiegeln kurz vor Start der jeweiligen Messung.


Geräteunabhängige Messmethoden

Messmethoden (die nicht nur Temperaturprogramme, sondern auch die Auswertung der resultierenden Kurve beinhalten können) lassen sich für jedes Gerät des gleichen Typs und mit vergleichbarer Konfiguration verwenden. Dies ist besonders vorteilhaft, wenn mehrere DSC-Geräte der Nevio-Serie (DSC 204 F1 oder DSC 214) im Labor installiert sind.

Effiziente und kosteneffektive Kühlung

Im Pharma-, Kosmetik und Lebensmittelbereich sind die meisten DSCs mit einem mechanischen Kühlsystem (Intracooler) ausgestattet. Werden jedoch sehr niedrige Anfangstemperaturen benötigt, kann gleichzeitig eine Flüssigstickstoff-Kühlvorrichtung an die DSC 204 F1 Nevio angeschlossen werden. In diesem Fall wird die LN2-Kühlung erst bei Temperaturen unterhalb von -85 °C aktiviert, was den Flüssigstickstoffverbrauch erheblich reduziert.


Die Proteus® Protect-Software erfüllt die Anforderungen von 21 CFR Part 11.


Technische Daten

Technische Daten

(Änderungen vorbehalten)

  • Temperaturbereich (max.)
    -180 °C bis 700 °C
  • Max. Abkühlrate/max. Aufeizrate:
    200 K/min
  • Messbereich±
    750 mW
  • Enthalpiegenauigkeit:
    < 1 %2)
  • TG-Auflösung:
    n/a
  • Indium-Höhen-zu-Breiten-Verhältnis (engl.: Indium Response Ratio*):
    > 100 mW/K5)
  • Austauschbare Sensoren:
    Ja
  • Kühloptionen:
    • Luftkompressor: RT bis 700 °C
    • Druckluft: < 0 °C bis 700 °C
    • Intracooler: -85 °C bis 600 °C
    • Flüssigstickstoff: -180 °C bis 700 °C
  • Gasatmosphären:
    Inert, oxidierend, statisch und dynamisch
  • Gasdicht/vakuumdicht:
    Gasdicht
  • Massendurchflussregler für Spül-/Schutzgas:
    3, integriert (0 bis 250 ml/min)
  • Automatischer Probenwechsler (ASC):
    Optional
  • Software:
    min. Proteus® 8
  • Advanced Software-Erweiterungen (Option):
    • Peak Separation
    • Kinetics Neo
    • Thermal Simulations
  • Größe (B x H x T) – inkl. ASC, ohne physikalische Verbindungen:
    620 mm x 415 mm x 550 mm

 

1) abzüglich Tiegelgewicht
2) für Indium
3) optimierter Temperaturbereich für Pharmazie, Kosmetika und Lebensmittel; abhängig vom ausgewählten Ofen: Gesamter Temperaturbereich: -150 °C bis 2400 °C
4) für Typ E Thermoelement
5) mit Verwendung der Gleichung, veröffentlicht von B. Wunderlich, Thermal Analysis of Polymeric Materials, Springer (2005), Seite 346
6) in Al2O3-Tiegeln