DSC 204 HP Phoenix® – Hochdruck-DSC

DSC 204 HP Phoenix® – Hochdruck-DSC

Die Hochdruck-DSC für spezielle Reaktionen

Zahlreiche physikalische Vorgänge und chemische Reaktionen werden durch den Umgebungsdruck beeinflusst. Für praxisrelevante Untersuchungen ist es daher häufig notwendig, DSC-Messungen unter Druck durchführen zu können.

Mit der Hochdruck DSC 204 HP Phoenix® können thermische Effekte der Probe im Druckbereich von Vakuum bis 15 MPa (150 bar) und bei Temperaturen von –150 °C bis 600 °C, je nach Gasart, analysiert werden.
Die Probenraumatmosphäre kann statisch oder dynamisch gewählt werden. Die elektronische Drucküberwachung und -regelung sowie die exakte Regelung des Spülgasdurchflusses sorgen für hervorragende Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der Messergebnisse.
Für den Tieftemperaturbereich steht der bewährte CC 200 L für Flüssigstickstoff zur Verfügung.
Die Sicherheit des Hochdruck-DSC-Systems ist durch Bauartprüfung zertifiziert und im Betrieb durch entsprechende Sicherheitsbauteile stets gewährleistet.

Mehr zum Funktionsprinzip einer Wärmestrom-DSC


Technische Daten

Technische Daten

(Änderungen vorbehalten)

  • Weiter Druckbereich:
    Vakuum bis 15 MPa (150 bar)   
  • Exakte Druckregelung:
    +/- 0,02 bar bei Stickstoff   
  • Heizraten:
    0,01 K/min bis 100 K/min   
  • Temperaturbereiche (je nach Gasart)     
    • -150 °C bis 600 °C (bei 1 bar)      
    • -90 °C bis 600 °C (bei 50 bar)      
    • -50 °C bis 450 °C (bei 150 bar)
  • Messungen unter verschiedenen Atmosphären:      
    • inert: N2, Edelgase      
    • reduzierend: H2, CO      
    • oxidierend: O2, CO2, Luft
  • Genaue Regelung des Spülgasdurchflusses:
    bis 500 ml/min

Software

Software

Die DSC 204 HP Phoenix® läuft mit der Proteus®-Software auf der Benutzeroberfläche Windows®. Die Proteus®-Software beinhaltet alle Funktionen, die einerseits für die Durchführung von Messungen und andererseits unabhängig davon für die Auswertung der Messdaten erforderlich sind. Durch die Kombination von einfacher Menüführung und automatisierten Routinen konnte ein Werkzeug geschaffen werden, das einfach zu bedienen ist und gleichzeitig auch komplizierte Analysen zulässt. Die Proteus®-Software wird mit einer Gerätelizenz geliefert und kann selbstverständlich auch auf weitere Rechnersysteme installiert werden.

DSC-Merkmale:

  • Bestimmung von Onset-, Peak-, Wendepunkt- und Endtemperaturen
  • Automatische Peaksuche
  • Umwandlungsenthalpien: Analyse von Peakflächen (Enthalpien) mit wählbarer Basislinie und Teilpeakflächenanalyse
  • Kristallinitätsberechnung
  • Umfassende Analyse von Glasübergängen
  • Automatische Basislinienkorrektur
  • Bestimmung der spezifischen Wärme
  • Aufzeichnung und Auswertung des Drucksignals

Folgende Software ist für das Produkt geeignet:

Proteus® SoftwareAdvanced Software


Anwendungen

Anwendungen

Hochdruck-DSC für verschiedenste Anwendungsbereiche:

  • Bestimmung von Dampfdruck und Verdampfungswärme (ASTM E1782)
  • Auftrennen von Reaktionen mit überlagerter Verdampfung
  • Absorptions- und Desorptionsmessungen, z.B. an Metallverbindungen
  • Oxidationsstabilität von Ölen, Fetten und Schmierstoffen (ASTM E1858, ASTM D6186, ASTM E2009, ASTM D5483)
  • Aushärtung von Duroplasten, z.B. Phenolharz
  • Vulkanisation von Elastomeren
  • Hydrierung ungesättigter Fettsäuren

Natürlich können mit der DSC HP Phoenix® auch DSC-Messungen unter Normaldruck durchgeführt werden.


Zubehör

Zubehör

Die DSC 204 HP Phoenix® kann entweder nur mit einer elektronischen Druckregelung für statischen Druck oder zusätzlich mit einer elektronischen Durchflussregelung für das Arbeiten unter dynamischer Gasatmosphäre ausgestattet werden. Die digitalen Anzeigen für Druck und Durchfluss gewährleisten eine rechnerunabhängige Kontrolle. Druckminderer und Armaturen mit verschiedenen Adaptern für die genannten Gasarten stehen zur Verfügung.

Eine Vakuumpumpe dient einerseits zur Evakuierung des Autoklaven mit anschließender definierter Gasbefüllung, andererseits für Messungen in statischem Vakuum.
Der CC 200 L wird für das Arbeiten unter Raumtemperatur für die kontrollierte Kühlung mit flüssigem Stickstoff verwendet.
Für die meisten Anwendungen kommen offene Aluminiumtiegel oder Tiegel mit gelochten Deckeln zum Einsatz. Für die Hochdruck-DSC steht ein spezielles Kalibrierset für Temperatur- und Enthalpiekalibrierung zur Verfügung.


Literatur

Literatur

Broschüren

Broschüren
Broschüren

Applikationsliteratur

Applikationsliteratur

Poster

Das könnte Sie auch interessieren:

DSC 204 F1 Phoenix® - die Premium-DSC von -180°C bis 700°C

Höchste Empfindlichkeit und höchste Trennschärfe sind bei dieser Premium-DSC (Dynamisches Differenzkalorimeter) Programm. Ebenso realisiert: Temperaturmodulation (TM-DSC), ein automatischer Probenwechsler (ASC) mit 64 Positionen und die Möglichkeit, mit einem Gasanalysesystem (QMS und/oder FT-IR) zu koppeln.

DSC 214 Polyma – Spezialist für polymere Werkstoffe

Die DSC 214 Polyma besticht durch eine konsequente Umsetzung der Anforderungen aus der täglichen Messpraxis in Hard- und Software. Einfachste Handhabung bei gleichzeitiger absoluter Zuverlässigkeit machen dieses innovative DSC-Gerät zu einem idealen Werkzeug für Forschung, Entwicklung, Qualitätssicherung und Schadensanalyse polymerer Werkstoffe.

DSC 3500 Sirius - für Routineanwendungen

Die DSC 3500 Sirius vereint Kompaktheit, Robustheit sowie einfache Bedienung mit hoher Nachweisempfindlichkeit und bietet damit beste Voraussetzungen für die Qualitätssicherung und Ausfallanalyse von u.a. Lebensmitteln, Kosmetika, Polymeren, technischen Textilien, weiteren organischen Stoffen oder anorganischen Materialien.