DSC 404 F1 Pegasus® – Hochtemperatur-DSC

DSC 404 F1 Pegasus® – Hochtemperatur-DSC

Faszinierende Flexibilität in der Thermischen Analyse

Mit der DSC 404 F1 Pegasus® lässt sich die spezifische Wärme von Hochleistungsmaterialien im hohen Temperaturbereich exakt bestimmen.

  • Thermodynamische Eigenschaften von keramischen und metallischen Hochleistungsmaterialien bestimmen
  • Quantitative Enthalpie- und cp-Bestimmungen in hochreinen Gasatmosphären
  • Vakuumdicht bis zu 10-4 mbar, u.a. zur Herstellung reinster Inertgasatmosphären für oxidationsempfindliche Materialien
  • Amorphe Metalle, Formgedächtnislegierungen und anorganische Gläser charakterisieren

Diese DSC 404 F1 Pegasus® steht für höchstmögliche Flexibilität, ausgezeichnete Qualität sowie optimale Performance.

Die DSC 404 F1 Pegasus® umfasst ein leistungsfähiges Wärmestrom-DSC-System für hochanspruchsvolle Applikationsmessungen.

Das Konzept der DSC 404 F1 Pegasus® ermöglicht die Ausstattung mit bis zu acht, vom Anwender leicht auszuwechselnden Ofentypen für einen extrem weiten Temperaturbereich von -150 °C bis 2000 °C (vgl. Zubehör).

Wir bieten Ihnen diverse Messsensoren für DSC und DTA, unterschiedlichste Tiegelarten sowie eine weitreichende Auswahl an technischem Zubehör.

Die Kopplung an ein FT-IR oder MS ist problemlos möglich.

Eine wichtige Hardware-Erweiterung wie der automatische Probenwechsler (ASC) für bis zu 20 Proben- und Referenztiegel sowie Software-Merkmale wie z.B. BeFlat® für eine optimierte Basislinie oder die optionale Temperaturmodulation des DSC-Signals (TM-DSC) machen die DSC 404 F1 Pegasus® zum vielseitigen DSC-System für Forschung & Entwicklung, Qualitätssicherung, Schadensanalyse und Prozessoptimierung.

Die DSC 404 F1 Pegasus® ist das ideale Werkzeug für die tägliche Arbeit in Ihrem Labor. 

Mehr zum Funktionsprinzip einer Wärmestrom-DSC


Technische Daten

Technische Daten

(Änderungen vorbehalten)

  • Die DSC-cp-Sensoren erlauben die exakte Bestimmung der spezifischen Wärme:
    • RT bis 1400 °C: ± 2,5 %
    • RT bis 1500 °C: ± 3,5 %
  • Es steht ein Grafit-Ofen mit W/Re-Sensoren für DTA-Messungen bis zu 2000 °C zur Verfügung.
  • Eine Erweiterung mit dem OTS®-System ist optional möglich.
Ihr Gerät ist zu klein, um diese Tabelle zu zeigen.
TypTemperaturbereichKühlung
Silber-Ofen-120°C bis 675°CFlüssigstickstoff
Kupfer-Ofen-150°C bis 500°CFlüssigstickstoff
Stahl-Ofen -150°C bis 1000°CFlüssigstickstoff
Platin-OfenRT bis 1500°CLuft
Siliziumcarbid-OfenRT bis 1600°CLuft
Rhodium-OfenRT bis 1650°CLuft
Grafit-OfenRT bis 2000°CWasser

Software

Software

Die DSC 404 F1 Pegasus® läuft mit der Proteus®-Software auf der Benutzeroberfläche Windows®. Die Proteus®-Software beinhaltet alle Funktionen, die einerseits für die Durchführung von Messungen und andererseits unabhängig davon für die Auswertung der Messdaten erforderlich sind. Durch die Kombination von einfacher Menüführung und automatisierten Routinen konnte ein Werkzeug geschaffen werden, das einfach zu bedienen ist und gleichzeitig auch komplizierte Analysen zulässt. Die Proteus®-Software wird mit einer Gerätelizenz geliefert und kann selbstverständlich auch auf weiteren Rechnersystemen installiert werden.

DSC-Merkmale:

  • Charakteristische Temperaturen:
    Bestimmung von Onset-, Peak-, Wendepunkt- und Endtemperaturen
  • Automatische Peaksuche
  • Umwandlungsenthalpien:
    Analyse von Peakflächen (Enthalpien) mit wählbarer Basislinie und Teilpeakflächenanalyse
    Komplexe Peakauswertung mit allen charakteristischen Temperaturen der Fläche, der Peakhöhe und der Halbwertsbreite
  • Umfassende Analyse von Glasübergängen
  • Automatische Basislinienkorrektur (DSC, DTA)
  • Kristallinitätsberechnung
  • OIT-Auswertung (Oxidative Induction Time)
  • BeFlat® für automatische Basislinienkorrektur
  • DSC-Korrektur: Auswertung von exo- und endothermen Effekten unter Berücksichtigung der Zeitkonstante(n) und des thermischen Widerstandes
  • Bestimmung der spezifischen Wärme
  • Tau-R® Modus: Berücksichtigt die Zeitkonstante und den thermischen Widerstand der Apparatur und zeigt deshalb deutlichere DSC-Effekte der Probe auf
  • TM-DSC (Temperaturmodulation) für die Trennung reversierender (thermodynamischer) und nicht-reversierender (kinetischer) Effekte als Option

Folgende Software ist für das Produkt geeignet:

Proteus® SoftwareAdvanced Software


Zubehör

Zubehör

Es steht eine Vielzahl an Probentiegeln (-pfännchen) aus Aluminiumoxid, Platin, Aluminium, Grafit, Silber, Gold, Kupfer, Edelstahl und Quarzglas in unterschiedlichen Größen zur Verfügung.

Für die DSC 404 F1 Pegasus® besteht die Möglichkeit, das Messgerät mit einer Doppelhubvorrichtung für zwei Öfen auszustatten. Anstelle eines zweiten Ofens kann optional auch der automatische Probenwechsler (ASC) eingesetzt werden. Modulare Flexibilität und besonders die Kombinierbarkeit mit dem ASC führen zu einer großen Zeitersparnis und haben unmittelbar einen erhöhten Probendurchsatz zur Folge.

Das optional erhältliche OTS® -System erlaubt eine effektive Reduzierung des Sauerstoff-Partialdrucks in der Probenumgebung.

Der automatische Probenwechsler (ASC) ist für Routinemessungen konzipiert. Tag und Nacht hält er Ihnen den Rücken frei für andere Aufgaben und ermöglicht die optimale Nutzung der DSC 404 F1 Pegasus® (z.B. Kalibrieren am Wochenende).

Es steht ein Karussell für bis zu 20 Proben- und Referenztiegel zur Verfügung, die in beliebiger Reihenfolge automatisch abgearbeitet werden können. Die Erzeugung der jeweils gewünschten Gasatmosphäre im Probenraum sowie das Kühlen erfolgen automatisch.

Selbstverständlich können Sie jeder Probe ihr individuelles Mess- und Auswertemakro zuordnen. Übersichtliche Eingabemasken führen Sie durch die Programmierung der Messreihen. Das Einschieben unvorhergesehener Analysen in eine programmierte und bereits laufende Messreihe ist jederzeit möglich.

PulseTA®

Bei der PulseTA®-Technik wird eine genau definierte Gasmenge in das Spülgas der Thermowaage (TG) oder der Simultanen Thermoanalyse-Apparatur (STA) injiziert.
 
Dadurch werden die Messmöglichkeiten deutlich erweitert:

  • Definiert/schrittweise chemische Reaktionen oder Adsorption des injizierten Gases mit der Probe
  • Quantifizierung der von der Probe evolvierten Gase
Ihr Gerät ist zu klein, um diese Tabelle zu zeigen.
Tiegel (Pfännchen) für die DSC 404 F1/F3 Pegasus®
Material
(Reinheit)
Temperatur-
bereich
Bestehend ausDimension/
Volumen
AnmerkungenBestellnummer
PtRh/Al2O3Max. 1700°CTiegel + Tiegeleinsatz + DeckelMetallschmelzen und andere reaktive Materialien 6.225.6-93.2.00
Al2O3 (99.7%)Max. 1700°CTiegelø 6.8 mm / 85 μlGB399972
Al2O3 (99.7%)Max. 1700°CDeckelFür GB399972GB399973
Pt/Rh (80/20)Max. 1700°CTiegelø 6.8 mm / 85 μlGB399205
Pt/Rh (80/20)Max. 1700°CTiegelø 6.8 mm / 0.19 mlHöhe 6mmNGB801556
Al (99.5)Max. 600°CTiegelø 6.7 mm / 85 μljeweils 100 StückNGB810405
Al (99.5)Max. 600°CDeckelFür NGB810405NGB810406
Gold (99.9)Max. 900°C Tiegel + Deckel ø 6.7 mm / 85 μl6.225.6-93.3.00
ZrO2Max. 2000°CTiegel85 μlCaO-stabilisiertGB397053
ZrO2Max. 2000°CDeckelFür GB397053GB397052

* Bitte beachten: Eine Verschließpresse zum Verschließen aller Al-Tiegel (Pfännchen), Bestell-Nr. 6.240.10-80.0.00A

Literatur

Literatur

Broschüren

Broschüren

Applikationsbroschüre: "Material Characterization, Phase Changes, Thermal Conductivity", 16 Seiten (Englisch)

Broschüren

Applikationsliteratur

Applikationsliteratur

Determination of density change, specific heat and thermal diffusivity/conductivity prior to, during and after the sintering

published: DKG, 82 (2005) No. 10 E32

Applikationsliteratur

Determination of the heat capacity of hexagonal single crystal GaN between 20 and 1400K.

published: Phys. Rev. B72 (2005) 075209

 

In order to download the complete paper, please use this link: journals.aps.org/prb/abstract/10.1103/PhysRevB.72.075209

Applikationsliteratur

Determination of solidus and liquidus temperature as well as latent heat of fusion of a titanium aluminide alloy

published: JTAC, 73 (2003) 381

 

In order to download the complete paper, please use this link: link.springer.com/article/10.1023%2FA%3A1025130902174

Applikationsliteratur

Oxidative-induction time (OIT) measurements allow for characterization of the long-term stability of hydrocarbons. For determination of the oxidative stability, standardized test methods by means of DSC (Differential Scanning Calorimetry) are used. OIT tests by means of DSC are internationally recognized. Well-established standards are e.g., ASTM D3895-92, ASTM D6186, EN 728 und ISO 11357-6.

Poster

Zubehörkatalog

Zubehörkatalog

Das könnte Sie auch interessieren:

DSC 404 F3 Pegasus® – die Hochtemperatur-DSC

Die DSC 404 F3 Pegasus®, Dynamisches Differenz-Kalorimeter, bietet höchste Flexibilität für alle DSC- und DTA-Anwendungen im Bereich der Qualitätskontrolle und Werkstoffentwicklung. Öfen und DSC/DTA-Probenträger für einen weiten Temperaturbereich (-150 ... 2000 °C) werden angeboten. Durch zahlreiche Ausbaumöglichkeiten kann das kostengünstige System auch anspruchsvolleren Aufgaben angepasst werden.

STA 449 F1 Jupiter®

Mit der STA 449 F1 Jupiter® setzt NETZSCH neue Maßstäbe. Höchstmögliche Flexibilität bei der Gerätekonfiguration und unvergleichliche Leistungsfähigkeit sind die Grundlage für unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen Keramik, Metalle, Kunststoffe, Verbundwerkstoffe innerhalb eines weiten Temperaturbereiches (-150 °C ... 2400 °C).

LFA 457 MicroFlash® - Laser Flash Apparatur

Die LFA 457 MicroFlash®, Laser Flash Apparatur, ist das modernste Produkt für die Bestimmung der Temperatur- und Wärmeleitfähigkeit im Bereich -125 °C bis 1100 °C. Der kompakte, vakuumdichte Aufbau, der automatische Probenwechsler und die funktionale Software garantieren höchste Effektivität bei anspruchsvollen Materialuntersuchungen.