RUL/CIC 421

Haubenofenapparatur

Bestimmung des Druckerweichens (DE) und Druckfließens (DFL) feuerfester Keramik

Das Druckerweichen (DE (engl. RUL), gemäß ISO 1893) ist ein Maß für das Deformationsverhalten von feuerfesten Keramikerzeugnissen bei konstanter Druckbelastung und steigender Temperatur. Der Temperaturbereich der Erweichung ist nicht identisch mit dem Schmelzbereich der reinen Rohstoffe; er muss aber für die Prüfung der Einsatzmöglichkeiten von feuerfesten Produkten für Hochtemperaturanwendungen mit dem RUL/CIC 421 verlässlich bestimmt werden.
Das Druckfließen (DFL (engl. CIC), gemäß ISO 3187) bezeichnet die prozentuale Schwindung eines feuerfesten Prüfkörpers bei konstanter Druckbelastung und konstanter, hoher Temperatureinwirkung über längere Zeiträume. Die Prüfung des Druckfließens wird ebenfalls in der Haubenofenapparatur RUL/CIC 421 bis maximal 1700 °C durchgeführt, die durch ihre stabile Konstruktion für diese thermischen und mechanischen Langzeitbelastungen bestens ausgelegt ist.
Für Druckerweichen und Druckfließen werden dieselben Probenabmessungen von 50 mm Durchmesser und 50 mm Höhe eingesetzt. Für das hochgenaue Differenzmesssystem zur Bestimmung der Probendeformationen besitzen die Probenzylinder eine zentrische Innenbohrung von 12.5 mm.
Die Probenbelastung bzw. deren Einstellung erfolgt reproduzierbar und deformationsunabhängig durch den Haubenofen mit Gegengewichtsstücken.

Bei Verringerung der Probenbelastung bis auf vernachlässigbare Werte (im Vergleich zur Probenoberfläche) können in der Haubenofenapparatur RUL/CIC 421 auch genaue Dilatometermessungen an großen und auch inhomogenen Proben bis 1700 °C durchgeführt werden.

Technische Daten

(Änderungen vorbehalten)

  • Temperaturbereich:
    RT bis 1700 °C
  • Heizelemente:
    4 Kanthal-Super 1800
  • Heiz- und Kühlraten:
    0,01 K/min bis 5 K/min
  • Probenhalterung:
    Al2O3
  • Belastung:
    1 N bis 1000 N (in Schritten von 1 N und 100 N)
  • Messbereich:
    20000 µm
  • Δl Auflösung:
    5 nm
  • Temperaturmessung:
    Thermoelemente (Innen- und Aussentemperatur)
  • Probenlänge:
    50 mm
  • Probendurchmesser:
    50 mm
  • Atmosphären:
    Luft, statisch (Schutzgaseinleitung optional möglich)
  • Vakuumdichte Ausführung
    bis 10-2 mbar (Sondergerät RUL/CIC 421 G)
Schema RUL/CIC 421, gasdichter HaubenofenSchema RUL/CIC 421, gasdichter Haubenofen

Software

Die Haubenofenapparatur RUL/CIC 421 läuft mit der Proteus® Software auf der Benutzeroberfläche Windows®. Die Proteus® Software beinhaltet alle Funktionen, die einerseits für die Durchführung von Messungen und andererseits unabhängig davon für die Auswertung der Messdaten erforderlich sind. Durch die Kombination von einfacher Menüführung und automatisierten Routinen konnte ein Werkzeug geschaffen werden, das einfach zu bedienen ist und gleichzeitig auch komplizierte Analysen zulässt. Die Proteus® Software wird mit einer Gerätelizenz geliefert und kann selbstverständlich auch auf weitere Rechnersysteme installiert werden.

RUL/CIC - Auswertemerkmale:

  • Darstellung der absoluten oder relativen Dehnungs-/ Schwindungskurven
  • Verschiedene Korrekturoptionen:
    • Korrektur des systemeigenen Ausdehnungsverhaltens wahlweise über Kalibriermessung oder Probenhalterkorrektur
    • Berücksichtigung von Offset-Korrekturen
  • Halbautomatische Routinen zur Bestimmung von Onset-, Peak- und Endtemperaturen
  • Erweichungspunktbestimmung nach DIN/ISO Normen
  • Automatische Erweichungspunktabschaltung
  • Ableitung der Kurven zur Bestimmung der temperatur- oder zeitabhängigen Längenänderungsraten
  • Ausdehnungskoeffizienten: Berechnung und Darstellung der technischen und physikalischen Ausdehnungskoeffizienten
  • Spezifische graphische Darstellungen und Ergebnistabellen für RUL und CIC

Folgende Software ist für das Produkt geeignet:

Proteus® Software

Zubehör

  • Probenplättchen für Innenmessung (mit Bohrung)
  • Probenplättchen für Außenmessung
  • Thermoelementschutzkappen
  • Kalibrierkörper aus Al2O3
  • Vakuumpumpe für den gasdichten RUL/CIC 421 G
  • Probenvorbereitungsmaschinen (Bohrmaschinen mit Diamant-Hohlbohrern, Diamantsäge, Präzisionsschleifmaschine)

Literatur

Applikationsliteratur

Applikationsliteratur

Determination of the expansion behavior of alumina-magnesia castables under load

 

published: cfi/DKG, 85 (2008) No.10 E77

Poster

Das könnte Sie auch interessieren:

HMOR 422 D/3 - Heißbiegefestigkeitsprüfer

Die Biegefestigkeit wird bei feuerfesten keramischen Materialien bestimmt als Bruchlast eines quaderförmigen Probenkörpers mit definierten Abmessungen. In den verfügbaren Ausführungen des Heißbiegefestigkeitsprüfers HMOR 422 werden die Bruchlast und auch Durchbiegungen oder Deformationskräfte gemessen.