Kopplungserweiterungen

PulseTA®

Mit der PulseTA®-Technik kann eine exakt definierte Gasmenge in das Spülgas der Thermowaage (TG) oder der simultanen Thermoanalyse-Apparatur (STA) injiziert werden.

Dadurch lassen sich die Messmöglichkeiten erheblich erweitern:

1) Injektion eines Gases, das mit dem Festkörper chemisch reagiert

  • Untersuchung der Änderung der festen Phase sowie der Gaszusammensetzung
  • Untersuchung von Reduktion, Oxidation und katalytischen Prozessen zwischen Feststoff-Katalysator und gasförmigen Edukt bei beliebigen Temperaturen
  • Aufzeichnung von schwachen Reaktionsprozessen (Gas-Festkörper-Reaktionen treten nur während der Dauer eines Pulses auf)

2) Injektion eines absorbierenden Gases

  • Durch die Möglichkeit, gleichzeitig Massenänderungen und thermische Effekte aufzuzeichnen, kann PulseTA® zur Untersuchung von Adsorptionsphänomenen, die unter Atmosphärendruck bei beliebigen Temperaturen auftreten können, angewandt werden (Chemisorptions-/Physisorptionsprozesse)

3) Injektion von Inertgas

  • Die Injektion einer bekannten Gasmenge in den Trägergasstrom des Systems während TA-EGA-Messungen erlaubt eine zuverlässigere quantitative Kalibrierung der MS- und FT-IR-Signale.
  • Die Kalibrierung wird durch Bestimmung des Verhältnisses zwischen der Menge des injizierten Gases und der Intensität der MS- und/oder FT-IR-Signale realisiert.
  • Empfindlichkeiten unter 0,01 wt.-% für die entweichenden Spezies sind einfach zu erhalten.  

Feuchtegenerator

Der Feuchtegenerator generiert eine definierte relative Feuchte durch Mischen von feuchten und trockenen Gasströmen. Eine minimale Feuchte von 5 % relativer Feuchte bei ca. 30 °C (0,2 % absolute Feuchte) kann erreicht werden. Die maximale Feuchte beträgt 90 % relative Feuchte bei 70 °C (30 % absolute Feuchte). Die Verwendung eines Feuchtegenerators bedarf eines Wasserdampfofens für Konzentrationen ≥ 2 % absolute Feuchte (100 % relative Feuchte bei 15 °C). Für niedrige Feuchte (≤ 2 %) können alle Öfen unter Vermeidung von Kondensation eingesetzt werden; Konzentrationen der feuchten Atmosphären sind software-gesteuert (programmierbare Rampen/Stufen). Das System erlaubt ein einfaches Wiederbefüllen während der Messung.

Wasserdampfgenerator

Der Wasserdampfgenerator erzeugt Dampf durch Freisetzung von flüssigem Wasser. Es können Konzentrationen an absoluter Feuchte von ca. 5 % bis 100 % erreicht werden. Eine Verdünnung durch Inertgas und Evakuierung vor der Messung sind möglich. Der Wasserdampfgenerator benötigt einen Wasserdampfofen.

Oxygen Trap System (OTS®)

Das OTS®-System (oxygen trap system) für die STA 449 F1/F3 Jupiter® und DSC 404 F1/F3 Pegasus® beseitigt Spuren an Restsauerstoff in der Gasatmosphäre im Geräteinnenraum, wobei ein Restsauerstoffgehalt von <1 ppm erreicht werden kann. Der Getter-Ring ist in der Lage, nahezu den gesamten Restsauerstoff nach der Evakuierung zu eliminieren. Solch geringen Konzentrationen an Sauerstoff können nur erreicht werden, wenn die Apparatur vakuumdicht und mit einem Evakuier-System ausgestattet ist.  

  • Das Niveau der Restmengen an O2 ist abhängig von:
  • Vakuumdichtigkeit der Apparatur 
  • Desorption von O2 von den Wänden
  • Vakuumdichtigkeit und Diffusionsbeständigkeit der Gasversorgung
  • Reinheit des Spülgases
The OTS® system can be used with nearly all TGA/DSC sensor types.The OTS® system can be used with nearly all TGA/DSC sensor types.

Das könnte Sie auch interessieren:

PERSEUS® STA 449 F1/F3 Jupiter® - STA-FT-IR-Kopplung

Die PERSEUS® STA 449 F1/F3 Jupiter® ist eine unübertroffene Kombination zweier erfolgreicher Geräte: der STA 449 F1/F3 Jupiter® von NETZSCH und des FT-IR-Spektrometers von Bruker Optik. Das beispiellose Design setzt neue Maßstäbe auf dem Gebiet modernster Kopplungssysteme.

QMS 403 Aëolos Quadro - Quadrupol Massenspektrometer Kopplung

Das QMS 403 Aëolos Quadro ist ein sehr kompaktes Massenspektrometer mit beheiztem Kapillar-Einlasssystem, speziell konzipiert für die Routineanalyse von flüchtigen Zersetzungsprodukten bei der thermischen Analyse (Gerät für die Emissionsgasanalyse (EGA)).

PERSEUS® TG 209 F1 Libra® - TG-FT-IR - Kopplung

Die PERSEUS® TG 209 F1 Libra® ist eine unübertroffene Kombination zweier erfolgreicher Geräte: der TG 209 F1 Libra® von NETZSCH und des FT-IR-Spektrometers von Bruker Optik. Das beispiellose Design setzt neue Maßstäbe auf dem Gebiet modernster Kopplungssysteme.

STA 409 CD-QMS 403/5 SKIMMER - Kopplungssystem

Höchste Nachweisempfindlichkeit durch direkte Kopplung der STA 409 CD mit einem Quadrupol-Massenspektrometer (QMS) für die Emissionsgasanalyse (EGA).

STA 449 F3 Jupiter®

Die STA 449 F3 Jupiter® vereint die Vorteile einer hoch empfindlichen Thermowaage und eines echten Dynamischen Differenzkalorimeters. Verschiedene Öfen und TG-, TG-DTA- und TG-DSC-Sensoren können verwendet werden, wodurch eine optimale Anpassung des Systems für die verschiedensten Anwendungen möglich ist.

STA 449 F1 Jupiter®

Mit der STA 449 F1 Jupiter® setzt NETZSCH neue Maßstäbe. Höchstmögliche Flexibilität bei der Gerätekonfiguration und unvergleichliche Leistungsfähigkeit sind die Grundlage für unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen Keramik, Metalle, Kunststoffe, Verbundwerkstoffe innerhalb eines weiten Temperaturbereiches (-150 °C ... 2400 °C).