STA 409 CD-QMS 403/5 SKIMMER

Kopplungssystem

Einzigartiges, integriertes Kopplungssystem für nahezu grenzenlose Gasanalyse

Das SKIMMER Kopplungssystem mit einem Quadrupol-Massenspektrometer (QMS) ist weltweit das empfindlichste System zur thermoanalytischen Gasanalyse. Die Kopplung findet direkt im Ofen in der speziell für das SKIMMER-Kopplungssystem konzipierten STA 409 CD statt. Unmittelbar über dem Probenbehälter ist die erste Druckreduktionsstufe angeordnet. Die Blende ist so konstruiert, dass sie als divergente Düse wirkt. Der SKIMMER ist die zweite Druckreduktionsstufe und ist im Bereich der sich hinter der Blende ausbildenden Verdichtungszone angebracht. Der Abstand zwischen Probe und dem Hochvakuumteil beträgt nur ca. 12 mm. Da sich das gesamte System auf Probentemperatur befindet, werden Kondensationseffekte beim Gastransfer ausgeschlossen. Durch die vertikale Gasströmung im Probenraum und die kurzen Wege ist ein vollständiger Transfer der austretenden Gase gewährleistet. Dies wiederum hat kurze Ansprechzeiten und eine extrem hohe Nachweisempfindlichkeit zur Folge.

Die STA 409 CD ist für TG- sowie für simultane TG-DSC- als auch simultane TG-DTA-Messungen konzipiert. Die Probenträger können in wenigen Sekunden ausgetauscht werden, sodass stets eine leistungsfähige und vielseitige STA zur Verfügung steht.

Technische Daten

(Änderungen vorbehalten)

  • Temperaturbereich:
    • SiC-Ofen: RT bis 1450 °C mit SKIMMER-Blende aus Aluminiumoxid
    • Grafit-Ofen: RT bis 2000 °C mit SKIMMER-Blende aus Glaskohlenstoff
  • Heizrate:
    Standard-Öfen: 0,001 bis ca.  50 K/min
  • Wägebereich:
    15000 mg
  • Sensortypen:
    DSC, DTA, TG, DSC-cp, schnell austauschbar
  • Glove-Box-Version
    erhältlich (optional)
  • Korrosionsbeständige Version
    erhältlich (optional)
  • Verschiedene Tiegeltypen
    in unterschiedlichen Dimensionen
  • Massenbereich des QMS:
    • 1 u bis 512 u (*)
  • Auflösung:
    0,5 u (*)
  • Messmodi/Scan-Raten:
    • Analoger Scan
    • Scan-Bargraph
    • Multiionendetektion (MID)
  • Detektor: 90 ° SEV
    Detektionsgrenze > 10-14 mbar, oder > 100 ppb
  • SKIMMER-Temperatur:
    Probentemperatur
  • SKIMMER-Material:
    • Aluminiumoxid (1450 °C)
    • Glaskohlenstoff (2000 °C)
  • Ionenquelle:
    Elektronenstoß (EI)

*u = unified mass unit

Software

Das QMS 403/5 SKIMMER System läuft in Kopplungen mit NETZSCH Thermoanalysengeräten mit der Proteus® Software auf der Benutzeroberfläche Windows®. Die Proteus® Software beinhaltet alle Funktionen, die einerseits für die Durchführung von Messungen und andererseits unabhängig davon für die Auswertung der Messdaten erforderlich sind. Durch die Kombination von einfacher Menüführung und automatisierten Routinen konnte ein Werkzeug geschaffen werden, das einfach zu bedienen ist und gleichzeitig auch komplizierte Analysen zulässt. Die Proteus® Software wird mit einer Gerätelizenz geliefert und kann selbstverständlich auch auf weitere Rechnersysteme installiert werden.

QMS Merkmale:

  • Scan analog, scan Raten > 0.2 s/amu
  • Scan Bargraph, scan Raten > 20 ms/amu
  • Multi Ion Detection (MID) bis zu 64 fest einstellbare Massenzahlen, Scan Raten > 10 ms/amu
  • Charakteristische Temperaturen (Onset, Peak und Endset)
  • Peakflächen für quantitative Auswertungen und Kalibrierung
  • Spektrensubtraktion

Folgende Software ist für das Produkt geeignet:

Proteus® Software, Advanced Software

Zubehör

Bei der  PulseTA®-Technik wird eine genau definierte Gasmenge in das Spülgas der Thermowaage (TG) oder der Simultanen Thermoanalyse-Apparatur (STA) injiziert.
 
Dadurch werden die Messmöglichkeiten deutlich erweitert:

  • Definiert/schrittweise chemische Reaktionen oder Adsorption des injizierten Gases mit der Probe
function principle of PulseTA®function principle of PulseTA®

Literatur

Applikationsliteratur

Applikationsliteratur
Applikationsliteratur
Applikationsliteratur

Binder burnout and sintering behavior of green zirconia material analyzed by different thermoanalytical techniques

published: Ceramic Industry, September (2005) 29

Applikationsliteratur
Applikationsliteratur

Quantification of the volatile components of natural glasses and rocks

published: JTAC, Vol 80 (2005) 749

Broschüren

Poster

Webcast

NETZSCH-Webinar - Einsatzbereiche der STA für keramische Werkstoffe

Video

NETZSCH Analyzing and Testing at the Analytica 2016

You may also be interested in:

QMS 403 Aëolos Quadro - Quadrupol Massenspektrometer Kopplung

Das QMS 403 Aëolos Quadro ist ein sehr kompaktes Massenspektrometer mit beheiztem Kapillar-Einlasssystem, speziell konzipiert für die Routineanalyse von flüchtigen Zersetzungsprodukten bei der thermischen Analyse (Gerät für die Emissionsgasanalyse (EGA)).

STA 449 F1 Jupiter®

Mit der STA 449 F1 Jupiter® setzt NETZSCH neue Maßstäbe. Höchstmögliche Flexibilität bei der Gerätekonfiguration und unvergleichliche Leistungsfähigkeit sind die Grundlage für unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen Keramik, Metalle, Kunststoffe, Verbundwerkstoffe innerhalb eines weiten Temperaturbereiches (-150 °C ... 2400 °C).

STA 449 F3 Jupiter®

Die STA 449 F3 Jupiter® vereint die Vorteile einer hoch empfindlichen Thermowaage und eines echten Dynamischen Differenzkalorimeters. Verschiedene Öfen und TG-, TG-DTA- und TG-DSC-Sensoren können verwendet werden, wodurch eine optimale Anpassung des Systems für die verschiedensten Anwendungen möglich ist.

PERSEUS® STA 449 F1/F3 Jupiter® - STA-FT-IR-Kopplung

Die PERSEUS® STA 449 F1/F3 Jupiter® ist eine unübertroffene Kombination zweier erfolgreicher Geräte: der STA 449 F1/F3 Jupiter® von NETZSCH und des FT-IR-Spektrometers von Bruker Optik. Das beispiellose Design setzt neue Maßstäbe auf dem Gebiet modernster Kopplungssysteme.