STA 449 F5 Jupiter®

STA 449 F5 Jupiter®

Eine ausgeklügelte Apparatur zu einem attraktiven Preis

Komplett ausgestattet

Die vakuumdichte STA 449 F5 Jupiter® wurde speziell für Ihre Applikation entworfen. Jedes Gerät wird entsprechend Ihren Anforderungen vorkonfiguriert und beinhaltet alle Hardware- und Software-Merkmale, die für Hochtemperatur-Applikationen in den Bereichen Keramik, Metalle, Anorganika, Baumaterialien usw. notwendig sind.

Bestes Preis-/Leistungsverhältnis

Die STA 449 F5 Jupiter® besticht durch eine hohe Auflösung, einen hohen Wägebereich, eine Waage mit geringer Drift und eine hohe DSC-Empfindlichkeit. Dadurch ist sie bestens geeignet für eine Vielzahl an Applikationen über einen weiten Temperaturbereich.

Einzigartige Kombination – Echte TG-DSC und TG mit hohem Probenvolumen

Echte TG- und DSC-Messungen können bei Probentemperaturen von Raumtemperatur bis 1600 °C mit hoher Genauigkeit und Reproduzierbarkeit durchgeführt werden. Reine TG-Messungen sind ebenfalls möglich – selbst an großen oder sehr dichten, schweren Proben.

Oberschalige Anordnung – Das bewährte Design für Thermowaagen

Die STA 449 F5 Jupiter® ist ein oberschaliges System mit einem Waagendesign, wie es seit Jahren bevorzugt in Labors eingesetzt wird. Die Gründe sind einfach: Diese Systeme vereinen ideale Leistungsfähigkeit mit einfacher Handhabung.


Technische Daten

Technische Daten

(Änderungen vorbehalten)

  • Temperaturbereich:
    RT bis 1600 °C (Probentemperatur)
  • Heizrate:
    0,001 bis 50 K/min
  • Vakuumdicht:
    10-2 mbar
  • Temperaturauflösung:
    0,001 K
  • Auflösung der Waage:
    0,1 μg (über den gesamten Wägebereich)
  • Waagendrift:
    < 5 μg/Stunde
  • Maximale Probenlast:
    35000 mg (inkl. Tiegel), entspricht dem TG-Messbereich
  • Probenvolumen:
    Bis 5 cm3 (für TG-Tiegel)
  • Enthalpie-Genauigkeit:
    1 % (Indium)

Software

Software

Die STA 449 F5 Jupiter® läuft unter der vielseitigen Proteus®-Software auf der Benutzeroberfläche Windows. Sie beinhaltet alle Funktionen, die zur Durchführung einer zuverlässigen Messung und zur Auswertung der Ergebnisse erforderlich sind – auch für komplizierte Analysen. Die Proteus®-Software wird mit einer Gerätelizenz geliefert und kann selbstverständlich auch auf weitere Rechnersysteme installiert werden.

Allgemeine Software-Eigenschaften:

  • Multitasking: gleichzeitiges Messen und Auswerten
  • Multimoduling: Betrieb von mehreren Apparaturen mit einem Computer
  • Kombinierte Analyse: Vergleich und/oder Auswertung von STA-, DSC-, TG-, DIL-, TMA- und DMA-Messungen in einer Darstellung
  • Frei wählbare Skalierung
  • Grafik- und Datenexport
  • Berechnung von 1. und 2. Ableitung einschl. der Peaktemperaturen
  • Abspeichern und Wiederherstellen des Analysezustands
  • Kontextbezogenes Hilfesystem
  • Software erstellt von ISO-zertifiziertem Unternehmen


Folgende Software-Pakete können mit diesem Produkt verwendet werden:

Proteus® Software, Advanced Software

DSC-Merkmale:

  • Bestimmung von Onset-, Peak-, Wendepunkt- und Endtemperaturen einschl. automatischer Peaksuche
  • Analyse von exothermen und endothermen Peakflächen (Enthalpien) mit wählbarer Basislinie und Teilpeakflächenanalyse
  • Kombinierte Analyse: Vergleich und/oder Auswertung von STA-, DSC-, TG-, DIL-, TMA- und DMA-Messungen in einer Darstellung
  • Umfassende Analyse des Glasübergangs
  • Kristallinitätsgrad
  • OIT (Oxidative-Induction-Time)


TG-Merkmale:

  • Massenänderungen in % oder mg
  • Automatische Auswertung von Massenänderungsstufen einschl. Bestimmung der Restmasse
  • Extrapolierter Onset und Endset
  • Automatische Basislinienkorrektur
  • TG-BeFlat zur automatischen Korrektur von Messeinflüssen
  • c-DTA (berechnetes DTA-Signal) zur Auswertung charakteristischer Temperaturen und Peakflächen
    (optional für TG-Messungen)
  • Super-Res umsatzratengesteuerte Temperaturführung (Option)

Zubehör

Zubehör

Zwei Methoden für mehr Effektivität

Das System wird mit einem durch den Anwender einfach auszutauschenden TG-DSC-Sensor geliefert. Bei Ausstattung mit dem automatischen Probenwechsler (ASC) sind auch echte TG-DSC-Messungen möglich. Zusätzlich sind Probenträger für TG- und DTA-Messungen erhältlich.

Perfekt geregelte Atmosphäre dank MFC und AutoVac

Drei eingebaute Massenflussregler (MFC) regeln die Spül- und Schutzgase für eine optimale Einstellung der Atmosphäre um die Probe. Die Funktion AutoVac automatisiert und vereinfacht den Evakuierungsprozess, selbst bei pulverförmigen oder schwierig zu evakuierenden Proben. Das vollständig softwaregesteuerten AutoVac wird durch eine Drehschieberpumpe unterstützt.


Literatur

Literatur

Broschüren

Broschüren

Produktbroschüre: Simultane Thermogravimetrie - Dynamische Differenzkalorimetrie; Methode, Technik, Anwendungen, 16 Seiten

Presse

Webcast

NETZSCH Webinar Simultane Thermische Analyse STA - Grundlagen und Anwendungen
NETZSCH-Webinar - Einsatzbereiche der STA für keramische Werkstoffe