Thermogravimetrie (TGA/TG)

NETZSCH-Geräte für die Thermogravimetrie sind kompakt aufgebaut und mit hochauflösenden Wägesystemen ausgestattet. Die oberschalige Probenanordnung erlaubt einfachste Bedienung und die Messung der Temperatur direkt an der Probe. Alle Thermowaagen sind gas- oder vakuumdicht konstruiert und ermöglichen somit die Messung von Masseänderungen bei definierten Atmosphären. Zudem liefert das optionale c-DTA®-Signal Informationen über exotherme und endotherme Prozesse in der Probe, selbst wenn diese nicht mit einer Masseänderung verbunden sind.

Die Thermowaagen sind mit Kopplungsadaptern für Gasanalysesysteme wie FT-IR, QMS oder GC-MS erweiterbar. Die Thermogravimetrie-Geräte der 400-Serie sind jederzeit mit DSC- und/oder DTA-Probenträgern aufrüstbar zu vollwertigen TG-DSC- oder TG-DTA-Anlagen (STA).

Die Thermowaagen von NETZSCH arbeiten auf Basis der einschlägigen Geräte- und Anwendungsnormen, wie z.B. ISO 11358, ISO/DIS 9924, ASTM E1131, ASTM D3850, DIN 51006.

TG 209 F1 Libra®

Dieses Premiumgerät für die Thermogravimetrie deckt durch Flexibilität in der Ausstattung annähernd alle denkbaren Anwendungen im Bereich bis 1100 °C ab. Einige der herausragenden Merkmale dieses Systems sind: BeFlat® ermöglicht sofortiges Messen nach dem Einschalten, schneller zum Ergebnis durch Heizraten bis 200 K/min, korrosionsbeständiger Keramikofen trotzt selbst fluor- oder chlorhaltigen Polymeren, c-DTA® zum Detektieren exo- und endothermer Reaktionen.

TG 209 F3 Tarsus®

Dieses einfach zu bedienende Gerät für die Thermogravimetrie wurde insbesondere für Routineanwendungen im Kunststoffbereich, aber auch für die chemische Industrie entwickelt. Sie ist das ideale Einstiegsgerät bis 1000 °C und bietet die patentierte c-DTA® zur Schmelzpunktbestimmung wie bei DSC.