TG 209 F3 Tarsus®

Die einfach zu bedienende, kostengünstige Thermo-Mikrowaage

Die Thermo-Mikrowaage TG 209 F3 Tarsus® stellt ein kostengünstiges Gesamtkonzept dar, das insbesondere auf die Qualitätssicherung von Kunststoffen, aber auch für routinemäßige Anwendungen in der organischen Chemie, im Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelbereich zugeschnitten ist.

Dieses neue Einstiegsgerät für thermogravimetrische Untersuchungen bietet bereits eine Auflösung von 0,1 µg. Die TG 209 F3 Tarsus® arbeitet zwischen Raumtemperatur und 1000 °C mit frei wählbaren Heizraten zwischen 0,001 K/min und 200 K/min. Die genaue Probentemperatur wird durch ein Thermoelement in direktem Kontakt mit dem Probentiegel erfasst. Durch den bewährten vertikalen Aufbau mit Probenträgerlift ist die Thermowaage als Toploader einfach und sicher zu bedienen.

Das berechnete DTA-Signal c-DTA® (Option) ist nicht nur ideal für die Temperaturkalibrierung. Bei Probemessungen liefert es wichtige Informationen zu endothermen Vorgängen (Verdampfen mit Masseverlust oder Schmelzen ohne Masseverlust) sowie exothermen Reaktionen.

Für die TG 209 F3 Tarsus® bieten wir einen automatischen Probenwechsler (ASC) für bis zu 20 Proben, auch in unterschiedlichen Tiegeltypen.


Technische Daten

(Änderungen vorbehalten)

  • Temperaturbereich:
    RT bis 1000 °C
  • Heiz- und Kühlraten:
    0,001 K/min bis 200 K/min
  • Kühlzeit:
    20 - 25 min
    (1000 °C bis 100 °C)
  • Wägebereich:
    2000 mg
  • Auflösung:
    0,1 µg
  • Atmosphären:
    inert, oxidierend, statisch, dynamisch
  • Integrierte Magnetventile für programmierbaren Gaswechsel
  • Fest eingestellter Gasdurchfluss durch eingebaute Fritten
  • Gasdichter Aufbau, evakuierbar
3D profile of TG 209 F3 Tarsus®3D profile of TG 209 F3 Tarsus®

Software

Die TG 209 F3 Tarsus® läuft mit der Proteus®-Software auf der Benutzeroberfläche Windows®. Die Proteus®-Software beinhaltet alle Funktionen, die einerseits für die Durchführung von Messungen und andererseits unabhängig davon für die Auswertung der Messdaten erforderlich sind. Durch die Kombination von einfacher Menüführung und automatisierten Routinen konnte ein Werkzeug geschaffen werden, das einfach zu bedienen ist und gleichzeitig auch komplizierte Analysen zulässt. Die Proteus®-Software wird mit einer Gerätelizenz geliefert und kann selbstverständlich auch auf weitere Rechnersysteme installiert werden.

TG-Merkmale:

  • Massenänderungen in % oder mg
  • Automatische Auswertung von Massenänderungsstufen
  • Bestimmung von Masse/Temperatur-Wertepaaren
  • Bestimmung der Restmasse
  • Extrapolierter Onset und Endset
  • Peaktemperaturen der 1. und 2. Ableitung der Massenänderungskurve
  • Automatische Basislinien-/Auftriebskorrektur
  • c-DTA® (Patent Nr.: DE 199 34 448 B4) für berechnetes DTA-Signal mit Auswertung von charakteristischen Temperaturen und der Peakfläche (Option)
  • Super-Res® für umsatzratengesteuerte Temperaturführung (Option)

Folgende Software ist für das Produkt geeignet:

Proteus® Software, Advanced Software


Zubehör

Die TG 209 F3 Tarsus® ist zum Schutz des Wägesystems vor dem heißen Ofen und zur Minimierung des Driftverhaltens bei Langzeitmessungen standardmäßig mit einem Thermostaten ausgestattet. Um eine niedrigere Starttemperatur zu erhalten, empfiehlt sich der Anschluss eines Kühlthermostaten.

In Verbindung mit dem optionalen Einbau von Mass Flow Controllern (MFC) kann auch eine Membranpumpe angeschlossen werden, die das Evakuieren der Thermowaage ermöglicht. Dadurch sind Messungen in reiner Inertgas-Atmosphäre (Pyrolyse) gewährleistet.

Es steht eine Vielzahl an verschiedenen Probentiegeln (-pfännchen) aus Aluminiumoxid, Platin, Aluminium, Grafit und Quarzglas in unterschiedlichen Größen zur Verfügung.

Der automatische Probenwechsler, ASC, für bis zu 20 unterschiedliche Tiegeltypen (Pfännchentypen) erledigt Ihre Routinemessungen in der Qualitätssicherung. Tag und Nacht hält er Ihnen den Rücken frei für andere Aufgaben und ermöglicht die optimale Nutzung der TG 209 F3 Tarsus®, auch am Wochenende. Selbstverständlich können Sie jeder Probe ihr individuelles Mess- und Auswertemakro zuordnen. Übersichtliche Eingabemasken führen Sie durch die Programmierung der Messreihen. Das Einschieben unvorhergesehener Analysen in eine programmierte und bereits laufende Messreihe ist jederzeit möglich.

TG 209 F3 Tarsus® mit ASCTG 209 F3 Tarsus® mit ASC
Ihr Gerät ist zu klein, um diese Tabelle zu zeigen.
Tiegel (Pfännchen) für allgemeine Applikationen – TG 209 F3 Tarsus®
Material
(Reinheit)
Temperatur-
bereich
Bestehend ausDimension/
Volumen
AnmerkungenBestellnummer
Al2O3 (99.7)Max. 1700°CTiegelø 6.8 mm / 85 μlGB399972
Al2O3 (99.7)Max. 1700°CDeckelfür GB399972GB399973
QuarzMax. 1000°CTiegelø 6.7 mm / 85 μlGB399974
QuarzMax. 1000°CDeckelfür GB399974GB399975
Pt/Rh (80/20)Max. 1700°CTiegelø 6.8 mm / 85 μlGB399205
Pt/Rh (80/20)Max. 1700°CDeckelfür GB399205 und NGB801556GB399860
Pt/Rh (80/20)Max. 1700°CTiegelø 6.8 mm / 190 μlNGB801556
Al (99.5)Max. 610°CTiegelø 6.7 mm / 85 μlPckg. mit je 100 StückNGB810405
Al (99.5)Max. 610°CDeckelfür NGB810405NGB810406
Gold (99.9)Max. 900°CTiegel + Deckelø 6.7 mm / 85 μl6.225.6-93.3.00
SilberMax. 750°CTiegel + Deckelø 6.7 mm / 85 μl6.225.6-93.4.00
ZrO2Max. 2000°CTiegel85 μlCaO-stabilisiertGB397053
ZrO2Max. 2000°CDeckelfür GB397053GB397052
GrafitMax. 2200°CTiegel85 μlGB399956
GrafitMax. 2200°CDeckelfür GB399956GB399957
Al2O3 (99.8)Max. 1700°CTiegelø 9 mm, Höhe 7 mm, Volumen 350 μlProbenhalter für große Proben erforderlichNGB800453
Al2O3 (99.8)Max. 1700°CDeckelNGB800454
Al2O3 (99.7)Max. 1700°CTiegelø 8 mm, Höhe 8 mm, Volumen 300 μlProbenhalter für große Proben erforderlich, ASC-kompatibelNGB803698
Al2O3 (99.7)Max. 1700°CDeckelfür Tiegel NGB803698NGB808209

Literatur

Broschüren

Broschüren

Produktbroschüre: Thermogravimetrie; Methode, Technik, Anwendungen, 12 Seiten

Applikationsliteratur

Applikationsliteratur

Investigation of thermal stability of polymers as well as stabilizer decomposition and aging of resins by means of TG

published: Kunststoffe international 10/2007 255

Applikationsliteratur

Video

Poster

Zubehörkatalog

Zubehörkatalog

Accessories for Differential Scanning Calorimeters and Thermobalances

Webcast

NETZSCHWebinar-Charakterisierung von Lebensmitteln
NETZSCH Webinar Composites 2015 DE
Emissionsgasanalyse EGA Kombination von Thermischer Analyse mit spektroskopischenspektrometrischen Verfahren
NETZSCH Webinar Thermogravimetrie
Wie Methoden der Thermischen Analyse die Entwicklung Produktion und Qualitätssicherung von Verbundwerkstoffen unterstützen
NETZSCH Webinar Qualitätsverbesserung an Kunststoffteile in der Automobilindustrie
NETZSCH-WebinarKey Thermal Analysis Techniques for Battery Material Development and Testing
NETZSCH-WebinarThermische Analyse ideal zur Charakterisierung von Wood-Plastic-Composites
NETZSCH-Webinar Hoechst flexibel - Thermische Analyse von Elastomeren
NETZSCH-Webinar Thermal Analysis Goes Green Anwendungen im Bereich Erneuerbare Energien
NETZSCH-Webinar Thermische Analyse unter feuchten Atmosphären
NETZSCH-Webinar Zlepov
Thermogravimetry-A Powerful Tool for the Dertermination of the Thermal Stability and Composition of Polymers
NETZSCH-Webinar - Einfache Polymer Analyse - Wie die hochmoderne Software Proteus Sie in Ihrer täglichen Arbeit unterstützt

Das könnte Sie auch interessieren:

DSC 204 F1 Phoenix® - die Premium-DSC von -180°C bis 700°C

Höchste Empfindlichkeit und höchste Trennschärfe sind bei dieser Premium-DSC (Dynamisches Differenzkalorimeter) Programm. Ebenso realisiert: Temperaturmodulation (TM-DSC), ein automatischer Probenwechsler (ASC) mit 64 Positionen und die Möglichkeit, mit einem Gasanalysesystem (QMS und/oder FT-IR) zu koppeln.

STA 449 F3 Jupiter®

Die STA 449 F3 Jupiter® vereint die Vorteile einer hoch empfindlichen Thermowaage und eines echten Dynamischen Differenzkalorimeters. Verschiedene Öfen und TG-, TG-DTA- und TG-DSC-Sensoren können verwendet werden, wodurch eine optimale Anpassung des Systems für die verschiedensten Anwendungen möglich ist.

DSC 3500 Sirius - für Routineanwendungen

Die DSC 3500 Sirius vereint Kompaktheit, Robustheit sowie einfache Bedienung mit hoher Nachweisempfindlichkeit und bietet damit beste Voraussetzungen für die Qualitätssicherung und Ausfallanalyse von u.a. Lebensmitteln, Kosmetika, Polymeren, technischen Textilien, weiteren organischen Stoffen oder anorganischen Materialien.