LFA 467 HyperFlash® – Light Flash-Apparatur

LFA 467 HyperFlash® – Light Flash-Apparatur

Neue Dimensionen in der Temperatur- und Wärmeleitfähigkeitsmessung – schnell, einfach, wirtschaftlich

Breitester Temperaturbereich von -100 bis 500 °C

Mit ein und demselben Geräteaufbau, d.h. ohne den Detektor oder den Ofen wechseln zu müssen, lassen sich mit der LFA 467 HyperFlash® Messungen im Temperaturbereich von -100°C bis 500°C durchführen. Zusammen mit der breitesten, auf dem Markt erhältlichen Zubehörpalette eröffnen sich dem Benutzer völlig neue Möglichkeiten zur Bestimmung thermophysikalischer Eigenschaften.


Bis zu 4 mal höherer Probendurchsatz durch 16-fach Probenhalter

Ein einzigartiger Vorteil der LFA 467 HyperFlash® ist es, über den gesamten Temperaturbereich bis zu 16 Proben simultan untersuchen zu können. Dies gewährleistet maximalen Probendurchsatz bei gleichzeitig minimalem Aufwand in der Bedienung. Für einen unterbrechungsfreien Betrieb des LFA-Systems rund um die Uhr stehen Nachfüllsysteme zum automatischen Wieder-Befüllen der Dewars von Detektor und Ofen zur Verfügung.

ZoomOptics für genauere Messergebnisse ohne Messfehler
Das patentierte ZoomOptics-System (Patentnr.: DE 10 2012 106 955 B4  2014.04.03) optimiert das Sichtfeld des Detektors und eliminiert so Einflüsse von Blenden oder Probenabdeckungen. Die Folge ist ein deutlicher Anstieg in der Genauigkeit der Messergebnisse.


Ultraschnelle Messdatenerfassung für dünne Proben (2 MHz)

Dünne Filme und hoch-leitfähige Materialien erfordern zur präzisen Erfassung des schnellen Temperaturanstiegs auf der Probenoberseite eine sehr hohe Datenerfassungsrate. Die LFA 467 HyperFlash® bietet eine Abtastrate von 2 MHz, ein bisher für LFA-Systeme unerreichter Wert.

 

       

Technische Daten

Technische Daten

(Änderungen vorbehalten)

  • Temperaturbereich:
    -100°C … 500°C
  • Berührungslose Messung des Temperaturanstiegs mit IR-Detektor
  • Datenerfassungsrate:
    bis zu 2 MHz (sowohl für die Temperaturdetektion als auch für das pulse mapping)
  • Messbereich Temperaturleitfähigkeit:
    0,01 mm2/s … 2000 mm2/s
  • Messbereich Wärmeleitfähigkeit:
    < 0,1 W/(m*K) … 4000 W/(m*K)
  • Probendimensionen:
    • 6 mm … 25,4 mm Durchmesser
    • 0,01 mm … 6 mm Dicke
  • Patentiertes pulse mapping-Verfahren für Pulslängen-Korrektur und eine verbesserte cp-Bestimmung
  • Erfüllt folgende Normen:
    ASTM E1461, ASTM E2585, DIN EN 821-2, DIN 30905, ISO 22007-4, ISO 18755, ISO 13826; DIN EN 1159-2, etc.
Schema der LFA 467 HyperFlash; der Lichtstrahl heizt die Probenunterfläche auf und der IR-Detektor misst den Temperaturanstieg an der ProbenoberflächeSchema der LFA 467 HyperFlash®;
der Lichtstrahl heizt die Probenunterfläche auf und der IR-Detektor misst den Temperatur-
anstieg an der Probenoberfläche
ZoomOptics

ZoomOptics

ZoomOptics für genauere Messergebnisse ohne Messfehler

Üblicherweise ist die vom Detektor abgetastete Fläche auf der Probenoberseite an die maximale Probengröße von 20 mm oder 25,4 mm Durchmesser angepasst. Proben mit einem kleineren Durchmesser werden meist mit einer Maske oder Kappe abgedeckt, um die Randbereiche so weit wie möglich auszublenden. Da jedoch alle Körper Infrarot-Strahlung emittieren, also auch das Masken- bzw. Kappenmaterial, wird das resultierende Detektor-Signal unweigerlich davon beeinflusst werden. Wie stark sich der Einfluss bemerkbar macht, hängt vom Unterschied in der Temperaturleitfähigkeit zwischen Probe und Masken-/Kappenmaterial ab. Die Folge kann – im Endbereich des hauptsächlichen Temperaturhubs - entweder ein weiteres kontinuierliches Ansteigen oder ein vorzeitiges Abflachen des Detektor-Signals sein. In beiden Fällen kommt es zu einer Verschiebung der ausgewerteten Halbzeit und damit auch zu einer Verfälschung der berechneten Temperaturleitfähigkeit.  


Mit ZoomOptics (Patentnr.: DE 10 2012 106 955 B4  2014.04.03)  ist es möglich, das Sichtfeld des Detektors so weit zu verändern, dass der registrierte Temperaturanstieg ausschließlich der Probe zuzuordnen ist und keine Einflüsse der Umgebung oder Maske mehr zu verzeichnen sind. Voreingestellt ist ein Fokus von 70%, was die überwiegende Anzahl der Anwendungsfälle abdeckt; der Wert kann vom Nutzer jedoch auch individuell auf die jeweilige Probengeometrie abgestimmt werden.

Der Vorteil von ZoomOptics zeigt sich klar im folgenden Beispiel einer Messung an Pyroceram:

ZoomOptics (Abweichungen zum Theoriewert in Klammern)ZoomOptics (Abweichungen zum Theoriewert in Klammern)
Standard-Probenhalter für 4 runde Proben, Ø je12,7 mmStandard-Probenhalter für 4 runde Proben,
Ø je12,7 mm
Standard-Probenhalter für 1 runde Probe, Ø 25,4 mmStandard-Probenhalter für 1 runde Probe,
Ø 25,4 mm
Probenhalter für lamellare ProbenProbenhalter für lamellare Proben
Druck-ProbenhalterDruck-Probenhalter
Probenhalter für niedrige Viskosität und PolymerschmelzenProbenhalter für niedrige Viskosität und
Polymerschmelzen
In-plane-ProbenhalterIn-plane-Probenhalter
Literatur

Literatur

Broschüren

Broschüren
Broschüren
Broschüren

Presse

Zubehörkatalog

Zubehörkatalog

Sample Holders, Accessories and Reference Materials for LFA 447 NanoFlash®,

LFA 467 HyperFlash®, LFA 457 MicroFlash® and LFA 427

Applikationsliteratur

Digitale Medien

Digitale Medien

Video

Netzsch LFA467 EN
LFA 467 HyperFlash® -- Light Flash-Apparatur (-100°C bis 500°C)
NETZSCHLFA467 Light Flash Instrument

Webcast

NETZSCH Webinar Composites 2015 DE
Webinar - LFA zur modernen Materialprüfung für Einsteiger
NETZSCH Webinar Laser Flash Analyse für Einsteiger
Laser Flash Analyse für Einsteiger
NETZSCH-WebinarThermische Analyse ideal zur Charakterisierung von Wood-Plastic-Composites
NETZSCH-WebinarHäufig verwendete Methode für Wärmeleitfähigkeitsbestimmung
NETZSCH-Webinar Thermal Analysis Goes Green Anwendungen im Bereich Erneuerbare Energien
NETZSCH CEN Webinar - Thermophysical Properties and Characterisation of Polymers using the Flash Technique
NETZSCH-Webinar Using Thermal Analysis methods to manage thermodynamics and heat transfer in your electronic parts
NETZSCH-Webinar??

Das könnte Sie auch interessieren:

LFA 467 HT HyperFlash® – Light Flash-Apparatur

Die neue LFA 467 HT HyperFlash zeichnet sich durch einen weiten Temperaturbereich, hohe Effizienz (4-fach Probenwechsler), extrem schnelle Datenerfassungsraten und ein intelligentes Linsensystem (ZoomOptics) zwischen Probe und Detektor aus.

HFM 436 Lambda - Wärmeflussmesser

Mit dem HFM 436 Lambda wird die Wärmeleitfähigkeit von großformatigen, plattenförmigen Isolierstoffen mit Hilfe eines festen oder einstellbaren Temperaturgradienten untersucht. Der eingebaute Computer oder ein extern angeschlossener Rechner liefern nach kurzer Ausgleichszeit die exakten Messdaten.

GHP 456 Titan®

Innovatives Guarded Hot Plate System GHP 456 Titan® zur Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit von Isoliermaterialien