Materialcharakterisierung - einfach und schnell
mit innovativen Lösungen von NETZSCH
und dem KIMW Lüdenscheid

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid ist ein wichtiger Dienstleister für die Kunststoffindustrie im Westen Deutschlands – von der Materialanalyse zum fertigen Bauteil.

Wir freuen uns, Teil dieses Netzwerks zu sein und mit unseren Analysegeräten einen Beitrag zum wissenschaftlichen Know-How von morgen mit der Fertigung von heute leisten zu können.

Wie Sie Materialien innerhalb weniger Sekunden identifizieren

Ein Baustein unserer langjährigen Zusammenarbeit ist die KIMW Datenbank als wichtiger Bestandteil der Funktion Identify in unserer NETZSCH Proteus® Software für die Thermische Analyse.

In dieser Software kann man mit wenigen Klicks eine aktuell ausgewertete Messkurve mit mehreren Datenbanken vergleichen, um Kurven mit der größten Ähnlichkeit in der Messkurve zu finden und somit unbekannte Proben zu identifizieren. Es ist möglich, Substanzen manuell zu identifizieren, indem man ihre charakteristischen Daten mit Literaturquellen oder mit früheren Messungen vergleicht.
Aber es ist weitaus effektiver, diesen Prozess zu automatisieren und eigens aufgebaute Datenbanken zu Vergleichszwecken zu nutzen. Für Kunststoffe bieten wir in Zusammenarbeit mit dem KIMW eine Polymerdatenbank mit über 1000 Kunststoffen für die DSC-Analyse an. Erfahren Sie mehr über Identify und die optionale KIMW Kunststoff-Datenbank:

Digitalizing DSC: Get the most out of your measurements!

Die KIMW Datenbank wird stetig erweitert. So haben wir kürzlich auch neue Materialien für die Additive Fertigung aufgenommen.

Erfahren Sie mehr

Thermische Analyse und Rheologie in der Additiven Fertigung

Außerdem können Sie bei uns mehr über den Einsatz von Thermoanalyse und Rheologie bei der Additiven Fertigung lernen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere Inhalte zur Additiven Fertigung hier!

Was tragen DSC & Co. zur Circular Economy bei?

Ein wichtiges Thema der Kunststoffbranche ist aktuell und auch in Zukunft die Kreislaufwirtschaft, nachhaltige Produktion und ressourcenschonender Umgang mit unseren Rohstoffen. Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid engagiert sich in diesem Bereich stark und wir freuen uns mit unseren Analysegeräten ebenfalls einen Beitrag leisten zu können. Erfahren Sie, wie Thermische Analyse und Rheologie helfen können, uns der Circular Economy einen Schritt näher zu bringen:

Webinar On Demand: Circular Economy of Plastics:
How to make the most out of mixed recycling streams

Nehmen Sie kostenfrei an unseren Webinaren teil!

Eine aktuelle Übersicht über bevorstehende Webinare finden Sie hier.

Unsere Produkte zur Charakterisierung von Kunststoffen

DSC 214 Polyma
  • High Performance
  • Smart Measurement
  • AutoEvaluation
  • Innovative Identification
  • Easy Sample Preparation
  • Unique Concavus® Pan
Kinexus lab+

Kinexus lab+ - Rotational rheometer for routine and Quality Control testing

TG 209 F1 Libra®

Flexibility with the fittings of this premium instrument for thermogravimetry allow it to cover almost any imaginable application in the range up to 1100°C. The system has many outstanding features: BeFlat® function allows or immediate measurement upon switching on the unit, the system’s heating rates of up to 200 K/min allow for faster results, while its corrosion-resistant ceramic furnace withstands even fluorine- or chlorine-containing polymers, c-DTA® function for the detection of exothermal and endothermal reactions.

Rosand RH2000

Rosand RH2000 - Bench top capillary rheometer for research to QC testing.

TMA 402 F3 Hyperion® Polymer Edition - Tailor-made for low-temperature applications

The TMA 402 F3 Hyperion® Polymer Edition was designed to gain valuable information about product performance and processing behavior of polymers. Equipped with the compact highly reactive IC-furnace, it covers a temperature range of -70°C to 450°C without the need of LN2.